Berufliche Bildung

dgsf-logo-lang-office

Die Weiterbildungsgänge „ Systemische Beratung“ u. Systemische Therapie sind anerkannt nach der DGSF

Systemische Beratung und Therapie ist eine zentrale Handlungs- und Interventionsform in vielen sozialen, pädagogischen, therapeutischen und medizinischen Arbeitsfeldern sowie im Bereich der Personalentwicklung.

Unter systemischer Beratung verstehen wir die psychosoziale Arbeit mit Einzelnen, Familien, Gruppen und Systemen. Ausgangspunkt der systemischen Sichtweise ist die Betrachtung von Menschen als Teil eines Beziehungsnetzes, innerhalb dessen sich im Verlauf seiner Entwicklung eine jeweils eigene Sichtweise der Realität herstellt und konstruiert wird.

So kann es dazu kommen, dass es innerhalb von Systemen viele verschiedene Sichtweisen darüber gibt, was unter Realität verstanden wird, was ein Problem ist, oder wie das Verhalten eines Menschen einzuschätzen ist, ohne dass zugleich eine von ihnen richtiger oder wertvoller wäre als eine andere.

Die /der Systemische BeraterIn/TherapeutIn ist also ein SpezialistIn oder „GrenzgängerIn“, die/der sich auf der Grenze zwischen verschiedenartigen Realitäten bewegen und ihre/seine KlientInnen in ihrem Bemühen unterstützen kann, vorhandene Muster, Denkbarrieren, Tabus, verdeckte Aufträge etc. sichtbar zu machen, um so das individuelle Handlungsspektrum zu erweitern und Perspektivenwechsel zu ermöglichen.

Diese Arbeit ist nicht zwangsläufig an ein festes Setting gebunden.