Sobi Münster - allgemeine Informationen

Bildungsurlaub

Was ist Bildungsurlaub?

Fast alle ArbeiterInnen und Angestellte haben in NRW ein gesetzlich verankertes Recht auf den Bildungsurlaub von im allgemeinen fünf Arbeitstagen im Kalenderjahr. Der Bildungsurlaub kann für die berufliche und politische Weiterbildung sowie deren Verknüpfung genutzt werden.

Sie kommen nicht aus NRW?

In diesem Fall gelten die jeweiligen Landesgesetze zum Bildungsurlaub und es erfolgt eine Einzelfallanerkenung. Diese ist von Bundesland zu Bundesland verschieden und muss in einigen Fällen 10 Wochen vor Seminarbeginn erfolgt sein. Bitte frühzeitig anmelden!

Weitere Informationen unter: www.bildungsurlaub.com

Für wen?

Unsere Bildungsurlaube richten sich insbesondere an Menschen in pädagogischen, gesundheitlichen und sozialen Berufen bzw. Menschen, die ein solches Berufsziel anstreben.

Manche Angebote zielen auch unabhängig von bestimmten Berufsgruppen auf die Erweiterung Ihrer allgemeinen beruflichen Kompetenz. Grundsätzlich kann auch jede/r sonstig interessierte teilnehmen.

Den kollegialen Austausch für sich nutzen:

Unsere Seminare bieten Ihnen ein kollegiales und unterstützendes Lernumfeld, sowie die Möglichkeit, das eigene berufliche Tun aus der Distanz zu reflektieren.

Wir helfen weiter

Wenn Sie sich für Bildungsurlaub freistellen lassen wollen, senden wir Ihnen gerne die notwendigen Anmeldeunterlagen und bei Bedarf weitere Informationen zur Beantragung beim Arbeitgeber zu.

Nicht vergessen!

Der Arbeitgeber muß bis spätestens 6 Wochen vor Beginn mit allen erforderlichen Unterlagen informiert werden.

Verbindliche Anmeldung:

Ihre Anmeldung ist mit der Bezahlung verbindlich. Durch eine möglichst frühzeitige verbindliche Anmeldung erleichtern Sie das gesamte Verfahren. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind im Preis nicht inbegriffen.

Rücktritt:

Bei Rücktritt von einem Bildungsurlaub bis zu 3 Wochen vor Beginn erstatten wir die Seminargebühr, erheben aber eine Bearbeitungsgebühr von 25 €. Bei späteren Absagen ist eine Erstattung nur möglich, wenn eine Person von der Warteliste nachrücken kann.

Im Falle einer Ablehnung durch den Arbeitgeber erhalten Sie die Seminargebühr, abzüglich der Bearbeitungsgebühr von 25 € zurück, wenn Sie uns den schriftlichen Bescheid des Arbeitgebers vorlegen.

Bei Nichtteilnahme oder Abbruch des Seminars besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Gebühr.

Im Internet

Unter folgenden Adressen finden Sie weitere Informationen und können sich die erforderlichen Formulare herunterladen: